Daniel Jérôme Kelly
     
     

*11.10.1930 Erie, PA (USA)
† 05.08.2002 Köln
beerdigt bei An Cóbh (Irland)

                
      1. Ehe mit Joana (1957- ca. 1968)
4 Kinder: Danny (*1961), Caroline (*1962), Kathy, (*1963), Paul (*1964).
2. Ehe mit Barbara-Ann (ab 1970)
8 Kinder: John (*1967), Patricia (*1969),
 Jimmy (*1971), Joey (*1972)
, Barby (*1975), Paddy (*1977), Maite (*1979), Angelo (*1981)      
      Instrumente: Percussion, Bombo.

Produzierte einige der Alben



 

 

Dan wurde am 11. Oktober 1930 in Michigan USA, als Sohn von John und Caroline Kelly geboren.

Die ursprünglichen Wurzeln stammen allerdings aus Irland, wo der Grossvater Sean O'Kelley sich Mitte 19. Jahrhundert mit seiner Familie auf den Weg gemacht hat, um Irland zu verlassen. Sean O'Kelley war ein bekannter Violine- Spieler in der irischen Gemeinschaft in Boston und Massachusettes.

Dan wuchs mit seinen sieben Brüdern und zwei Schwestern bei seinen Eltern auf.

Später wurde er Professor für Latein, Mathematik und Theologie. Sein Theologie-Studium hat er zu seiner Zeit, in einem Kloster bei den Mönchen absolviert.

Mit seiner ersten Frau Joanne, hat Dan vier Kinder, Danny, Caroline, Kathy und Paul, bekommen. Sie haben ein typisch amerikanisches Leben gelebt.

Doch irgendwann einmal hatte Dan genug davon und hat zusammen mit seiner Familie, die USA verlassen, um nach Europa zu reisen. Er wollte seiner Familie ein sicheres Leben bieten, ohne den amerikanischen Way of live. Also zogen sie nach Spanien. Dort machte Dan einen Antiquitätenladen auf.

Auf dem Ozean nach Europa, lernte die Familie Barbara Ann Suokko kennen. Nachdem sie sich alle gut verstanden hatten, nahm Familie Kelly, Barbara Ann Suokko, mit nach Spanien. Sie half bei der Kindererziehung und im Geschäft von Dan.

Ja und wie sollte es auch anders kommen?! Dan und Barbara haben sich verliebt und schon bald, 1967, hat Barbara das erste Kind von Dan zur Welt gebracht: Johnny!

Am 06. November hat Dan seine Liebe und Mutter seiner zwei Kinder, in New York geheiratet.

Zuerst hat er sich von Joanne scheiden lassen. Sie ging zurück nach Amerika. Ihre vier Kinder hat sie bei Dan und Barbara gelassen.

Doch bei Dan und Barbara blieb es nicht bei diesen zwei eigenen Kindern. Es wurden immer mehr. Ja und die zwei hätten sich auch noch mehr gewünscht, wenn da nicht Barbaras Krankheit dazwischen gekommen wäre....

1982 hat Dan seine Frau, 11 Monate nach der Geburt ihres letzten, gemeinsamen Kindes, an ihre Krankheit verloren. Genau 12 Jahre und 4 Tage nach ihrer Hochzeit.

Es war ein enormer Verlust. Doch Dan musste stark sein. Denn nun musste er Vater und Mutter zugleich sein, für seine 12 Kinder. Darum haben ihn seine Kinder auch häufig, liebevoll, Mapa genannt.

Dan war ein liebevoller und stolzer Vater, der auf seine Kinder einging und sich auch für ihre Interessen interessiert hat. Auch für ihre Bildung war er sehr besorgt, obwohl keines seiner Kinder je eine Schule von innen sah.

1990 hatte Dan einen schweren Schlaganfall erlitten, der ihn rechtsseitig lähmte und ans Bett fesselte. Für die ganze Familie ein grosser Schlag, der sie noch näher zusammenrücken liess.

Seinem eisernen Willen, war es zu verdanken, dass Dan später wieder in der Lage war, zu gehen und auch zu sprechen. Es fiel ihm jedoch schwer.

1999, neun Jahre nach seinem ersten Schlaganfall, kam der zweite Rückschlag. Ein zweiter Schlaganfall. Doch dieses Mal hat ihm auch sein Wille und sein Ehrgeiz nicht weiter gebracht. Er erholte sich nicht mehr richtig von diesem Schlaganfall.

Dann 2001, kurz vor Weihnachten, der Schock für die ganze Familie. Dan hatte seinen dritten Schlaganfall erlitten, welcher eine Gehirnblutung im Gehirn ausgelöst hatte.

Der Zustand des Familienoberhauptes war kritisch. Lange haben die Ärzte um sein Leben gekämpft und er musste auf der Intensivstation gepflegt werden. Die anschliessende Rehabilitation brachte jedoch nur für kurze Zeit Besserung. Dan konnte sich kaum mehr bewegen und auch nicht mehr sprechen.

Im März 2002 holten ihn seine Kinder aus dem Krankenhaus, um sich  selber um ihn zu kümmern. Dan lebte ihm Haus von Paddy, Jimmy und Barby.

Von da an, war die Zeit für die ganze Familie sehr hart. Jeden Tag mussten sie mit dem Schlimmsten rechnen.

Dan kämpfte mit seinem Leben. Doch am 05. August 2002, im Alter von 71 Jahren, hat sein Leben, Dan, behütet von seiner Familie, gehen lassen.

Seine Kinder haben vier Tage lang an seinem Bett gewacht, genau wie damals bei Barbara. Und genau wie Barbaras letzte Wort, waren auch Dans letzte Worte 'Keep on singing', bevor er, zwanzig Jahre später, zu seiner geliebten Frau gegangen ist.

Am 09. August 2002 wurde Dan im kleinen Familienkreis, in Darrara in der Grafschaft Cork in Irland beigesetzt.

Als letzten Gruss, wurde in Köln, in der Maria Himmelfahrtskirche am 12. August 2002 eine Messe für Dan gehalten. Seine Kinder haben 'Ave Maria' und 'Calling Heaven' gesungen. Viele Fans haben vor der Kirche Blumen und persönlich Briefe niedergelegt

Der irische Pater Tierney Bennet, hatte Dan Kelly als tugenhafter Mensch und guten Vater gewürdigt. Er seie nicht tod, sondern nur vorausgegange....

Danke Dan, für all das Wunderbare, das du auf dieser Welt erreicht hast und du hinterlassen hast: Deine grossartigen Kinder!!

Wir werden dich nie vergessen!!